Entspannungsverfahren

Autogenes Training

Beim Autogenen Training (AT) lässt sich körperliche und geistige Entspannung mit eigenen suggestiven Kräften hervorrufen. Indem Formeln als Aufforderung an das Unterbewusstsein gerichtet werden, läßt sich der Zugang zum Unterbewusstsein erreichen. Dadurch können Körperfunktionen beeinflusst und ein Zustand der inneren Ruhe hervorgerufen werden. Die körperliche Entspannung, die mit dem Autogenen Training eintritt, kann sich als mentale Entspannung wohltuend auswirken. Wesentlich ist die Erfahrung der Selbstwirksamkeit: Ich bin dem Stress nicht hilflos ausgeliefert, ich kann selbst etwas für mich tun.

Progressive Muskelrelaxation

Die Progressive Muskelrelaxation (PMR) setzt an der Willkürmuskulatur
an. Progressiv bedeutet hier, Schritt für Schritt. Relaxation steht für Entspannung. Ein tiefes körperliches Ruhegefühl und folgend eine mentale Gelassenheit kann durch die Entspannung der Willkürmuskulatur erreicht werden. Nach muskulärer Anspannung folgen die körperliche und hiermit einhergehend auch die mentale Entspannung. Wieder wesentlich ist die Erfahrung der Selbstwirksamkeit: Ich bin dem Stress nicht hilflos ausgeliefert, ich kann selbst etwas für mich tun.

Entspannungstrancen

Entspannungstrancen (auch  Fantasie- oder Traumreisen) wirken durch eigene imaginative Fähigkeiten. Durch eine entspannte Körperposition, die Zuwendung durch den Sprecher, sowie die Hinwendung auf die meist als angenehm erlebten Bilder in der eigenen Fantasie, wird ein tiefer Ruhe- und Erholungszustand erreicht. Durch eine herabgesetzte Muskelspannung kommt es zu einer körperlich-seelischen Entspannung.

Entspannung lernen ohne Kurs

Nicht alle Menschen lernen Entspannung gern in der Gruppe. Alle hier aufgeführten Entspannungsverfahren können auch in Einzelsitzungen erlernt werden. Sprechen Sie mich bitte darauf an.